Gesundreiten

  • therapeutische Reiten mit seinen Schwerpunkten
    • heilpädagogisches Reiten
    • Hippotherapie
    • Reiten als Sport für Menschen mit einer Behinderung
  • qualifiziertes Legasthenie und Dyskalkulie Training
  • Hospiz Ponys
  • präventive, sowie rehabilitierende Therapien zur Gesundheitsförderung
    • Rückenschule
    • Haltungskorrekturen
    • präventive Maßnahmen vor psychischen Erkrankungen (Burn-Out)

 

Wir freuen uns auf Sie!

Wobei kann Reittherapie helfen?
Reittherapie ist eine Heilbehandlung auf, aber vor allem mit dem Pferd. Pferd und Reittherapeut fördern in der Arbeit mit den Kindern und Erwachsenen, die körperliche, seelische oder soziale Einschränkungen haben, folgende Bereiche
⦁ Wahrnehmung und Motorik
⦁ Sozialverhalten
⦁ Kommunikation und Sprache
⦁ Kognition und Emotion
 
Im Hufeisenweg und bei Bedarf auf dem Drachenhof findet unser Therapiereiten für Menschen mit besonderen Bedürfnissen statt.
Unser Anliegen ist es, so viele positive Handlungsalternativen und Verarbeitungsmöglichkeiten aufzuzeigen, dass diese überwiegen und die Bewältigung der Hindernisse machbar wird. Soziale Kompatibilität und eine gesunde Eigen- und Fremdwahrnehmung gehören hierzu. Emotionen, die handhabbar und bewusst gemacht werden können, können Ängste überwinden und helfen, neuen Mut zu  fassen, Stolz auf sich zu sein und ein realistisches Gefahrenbewusstsein zu entwickeln. Wir arbeiten bewusst nicht defizitorientiert, weil wir wissen, dass viele Schwierigkeiten und Probleme sich nicht "wegtherapieren" lassen.
 
Beim Therapiereiten nutzen wir die Eigenschaften des Pferdes, unvoreingenommen, unbeeinflusst von Äußerlichkeiten und unmissverständlich im Kommunikationsverhalten zu sein. In der Begegnung mit dem Reiter zeigen sie dem qualifizierten Therapeuten viele Facetten des Gegenübers, anhand derer gearbeitet werden kann. Auch die körperliche Wahrnehmung wird beeinflusst z.B. durch die Körperwärme des Tieres und seinen Gang. Die Verbesserung der Koordination und des Gleichgewichtssinnes sind ein Ergebnis der Reittherapie.
Ebenso wird die soziale Kompetenz gestärkt. Das fängt beim „Guten Tag“ sagen an, denn auch ein Pferd möchte begrüßt werden. Es möchte achtsam, mit Respekt und Dankbarkeit behandelt werden.
 
Das Ziel der langangelegten Therapien ist es, ein Optimum an Lebensfreude und Selbstbestimmung zu erlangen.
 
Bei manchen Indikationen ist eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit behandelnden Ärzten, Psychologen, Ergo- oder Physiotherapeuten notwendig. Um das und weitere Fragen zu klären, vereinbaren Sie mit uns einen Kennenlerntermin. Wir freuen uns auf Sie!

Paarweise oder in Kleingruppen beschäftigen wir uns miteinander und einem Pony.  Dabei lernen die Kinder, wie hilfreich und zielführend Vielfalt sein kann. Individuelle Unterschiede, das "Anders-Sein", werden nicht als Störung, sondern als Bereicherung empfunden.
 
Die Reitgruppen finden einmal  in der Woche statt. Die Gruppen bestehen aus höchstens 4 Kindern, die völlig heterogen zusammengesetzt sind. Diese Vielfalt nutzen wir, um Gutes zu stärken.
 
Für einen unverbindlichen Kennenlerntermin rufen Sie mich an.

Bericht über die HospizPonys

Hier finden Sie uns

 

Reit - und Therapiezentrum

Der Hufeisenweg

Im Kebergrund 32

56295 Lonnig

 

Inhaberin:

Ana Järke

Hufeisenweg 2a

56295 Rüber

Kontakt

Rufen Sie einfach an

01 51 / 27 12 03 95

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Anmeldung Kindergeburtstag 7-19.pdf
PDF-Dokument [617.7 KB]
Anmeldung FerienSpaß.pdf
PDF-Dokument [482.6 KB]
Vertrag PonyGrundschule 7-19.pdf
PDF-Dokument [633.9 KB]